Planlos trotz Plan

Planlos trotz Plan

Wenn gesetzte Ziele nicht erreichbar erscheinen

Kennst du diese Tage an denen trotz Planung nichts so läuft wie es soll? Heute war bei mir wieder so ein Tag. Ich stand auf, kümmerte mich um meine Kinder und begab mich im Anschluss an meinen Home-Office-Arbeitsplatz, um meine To-dos für den Tag anzugehen. Beim Durchlesen der Liste traf mich der Schlag: Auf der Liste standen mindestens sieben zeitaufwendige Aktivitäten, die ich an diesem Tag noch vom Tisch haben wollte … und der Tag hat nur optimistisch betrachtet 24 Stunden.

Wo fange ich an?

Ehrlich, ich wusste es nicht. Trotz Planung fand ich keinen Anfang. Die Liste hat mich überfordert. Also lehnte ich mich auf meinem Bürostuhl zurück und überlegte mir, wie ich in die Gänge kommen könnte. Natürlich drängte die Zeit – und Zeit ist bekanntlich Geld. Und wenn man in einem Haushalt mit zwei Kindern, die einzige Person ist, die sich um den Geldeingang kümmert, dann ist es wirklich immens wichtig auch seine UBA anzugehen. UBA ist eine Eigenkreation von mir und bedeutet Umsatz-bringende-Aktivität.

Also las ich die Liste noch einmal durch und versuchte den Zeitdruck außen vor zu lassen:

·         Blogbeitrag schreiben

·         Homepage aktualisieren

·         Kunden zum Angebot anrufen

·         Bestätigungen für die Kursteilnehmer ausstellen

·         Post erledigen

·         Termine mit Seminarhotel klären

·         Konzept für Kunden fertigstellen

Zunächst wollte ich die Aufgaben nach Wichtigkeit priorisieren. Wie sollte man aber bei diesen Punkten nach Wichtigkeit gehen? Alle waren wichtig! Jedenfalls für mich an diesem Tag. Nun bin ich beim Lesen an einem bestimmten Listenpunkt hängen geblieben und stellte fest, dass dieser am schnellsten von der Hand gehen würde. Ich entschloss mich auf diese eine Aufgabe zu konzentrieren und sie konsequent umzusetzen. Und siehe da, ich war nach kurzer Zeit damit fertig. Plötzlich konnte ich mich einen weiteren Punkt auf der Liste zuwenden. Dieser Tag war nun schlussendlich ein produktiver Tag, obwohl er so planlos und träge angefangen hat.

Das Fazit dieser Geschichte:

Jeder von uns hat Projekte, Ziele oder Aufgaben, die er gestern, heute oder morgen erledigt haben möchte. Da wir aber Menschen sind, die nicht immer motiviert und begeisterungsfähig sind, fließt es an manchen Tagen einfach nicht so, wie wir es uns wünschen. Gerade an solchen Tagen ist es wichtig entspannt mit sich selbst und dem Maßstab an sich umzugehen. Es ist dann ratsam einen Schritt nach dem anderen zu gehen.

An Ausnahmetagen haben wir nicht die Kraft und Energie, um „die Welt zu retten“. An diesen Tagen brauchen wir einfach Ergebnisse – und wenn sie noch so klein sind. Ergebnisse die uns zeigen, dass wir etwas geschafft haben, auch wenn es schwer fällt.

Falls du an solchen Tagen nicht weiter weißt, die Gedanken sich nicht konzentrieren lassen, dann hat das einen Grund. Vielleicht braucht der Kopf heute eine Auszeit. An diesen Tagen ist es wichtig kleine Brötchen zu backen. Beginne mit einer einfachen Aufgabe.

Ziele UND Durchhänger planen

Wenn du für das Jahr 2016 Ziele setzen möchtest, behalte im Hinterkopf, das du in mit Durchhängern zu rechnen hast. Plane diese mit ein. Mach bei der Umsetzungsplanung kleine Schritte, denn auch wenn die Etappen noch so klein sind, kommt man schneller ans Ziel, wie jemand, der mit einem großen Ziel, keinen Schritt vorankommt …

Berücksichtige, dass jeder erfolgreiche Mensch, egal ob Spitzensportler, Politiker oder Sänger, einen Coach an der Seite hatte, der mit ihm seine Ziele und Visionen geplant und umgesetzt hat. Auch wenn du nicht das Ziel hast eine bekannte Persönlichkeit zu werden, hast du ein Recht darauf glücklich und zufrieden zu sein, indem du deine Ziele entsprechend umsetzen kannst. Ich begleite dich dabei. Lass uns das Jahr 2016 gemeinsam erfolgreich „bearbeiten“.

Eure Mona

--

Bildnachweis: Gajus - fotolia.com

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben